333 Jahre Chumbderhof: seit 1683 in Familienbesitz

Die Geschichte des Chumbderhof begann sogar noch viel früher. Seine Wurzeln gehen auf das Zisterzienserinnenkloster Chumbd im Hunsrück bei Simmern zurück, das im Jahre 1180 gegründet wurde. Im 12. Jahrhundert wird der Chumbderhof erstmals urkundlich erwähnt als Schenkung an das Kloster der Zisterzienserinnen in Chumbd.

1683 konnte unser Vorfahr Wilhelm Zimmermann den klösterlichen Fernbesitz, den Chumbderhof mit Weinbergs- und Ackerflächen in Bornheim/Rheinhessen, als Zehnthof (Zehntpacht) auf 99 Jahre pachten. Die Urkunde aus dem Jahre 1683 belegt das eindrucksvoll. Der Chumbderhof war gegründet!

urkunde

Haus_altSeitdem ist das Weingut im Besitz der Familie Zimmermann.
Heute wird der Chumbderhof von mir, Dipl. Oenologe Friedel Schoenfeld, dem Enkel der letzten Zimmermann, geleitet. Ich führe die Arbeit meiner Vorfahren fort und passe das Weingut den neuen Gegebenheiten an. Gleichzeitig bewahre ich unsere Familientradition, die immer von dem Streben nach Qualität geprägt war und ist.

marie_weinKlosterhof Chumbd – ein Name mit Tradition für unsere Premiumweine

Klosterhof Chumbd heißen unsere Premiumweine. Der Name steht für die lange Geschichte des Chumbderhof, die Weine für einen herausragenden Weingenuss, für Tradition und Qualität. Entdecken Sie unsere Premiumweine „Klosterhof Chumbd“.

Flonheimer Weinkönigin 2016-2018:
unsere Tochter Marie

Die Ernennung unserer Tochter Marie zur Weinkönigin von Flonheim ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Geschichte unserer Weinguts. Obwohl sie die jüngste amtierende Weinkönigin Rheinhessens ist, bringt sie als Weingut-Tochter genügend Weinverstand mit, um die benachbarte Weinbaugemeinde Flonheim würdig zu repräsentieren.